fluchtversuch
  Startseite
    schönrederei
    relativitätstheorie
    bestgeliebtes
    danke für's leben
    musik
  Archiv
  Gästebuch

https://myblog.de/fluchtversuch

Gratis bloggen bei
myblog.de





grundsätze

mein durchblick ist inexistent
mein weltbild liegt in scherben am boden
und die anzahl der menschen auf die man sich verlasen kann reduziert sich anscheinend konstant

die person die f?r mich die personalisierung f?r werte wie glauben, grunds?tze, moral, ethik usw. war scheint alles ?ber bord geworfen zu haben.

ihr kennt die geschichte vom punk, dem aus versehen alle gef?hle aus dem geplatzen kragen gefallen sind?
nein?

so l?uft das wohl immer. es gibt menschen die einem wichtig sind, sie begleitem einen eine weile, geben einem im besten falle etwas mit und zerfetzen einem im schlechtesten fall das herz.
das letzte wars nicht. aber ich weiss nicht was schlimmer ist.


11.1.06 22:56


well then

neue kategorie, neuer versuch mein leben zu ordnen.
seltsam, der ganze tag w?nscht man sich die gedanken die immer wiederkommen und man nicht loswird aufzuschreiben, als fehlschlagender versuch klarheit zu bekommen und sobald man die die m?glichkeit hat, findet man nicht die richtigen worte oder verfehlt das eigentliche, wichtige, das einen besch?ftigt hat.
soweit die erkl?rung.
aufjedenfall wollt ich ?ber die sch?nen seiten des lebens schreiben, da diese aber nicht vorm computer stattfinden solltet ihr anstatt anderer leute blogs lesen lieber was tun.
meldet euch mal bei der person die ihr am meisten vermisst. vielleicht tut sie dasselbe.
vielleicht solltet ihr auch einfach jemanden ansprechen.
vielleicht solltet ihr das wirklich tun.
und ich auch.
und wenn der mut fehlt - gibt es immer noch die musik

alkaline trio - we can never break up
30.12.05 21:45


mit geht's dreckig. so richtig.
letzter schultag, morgen weihnachten.
toll.
eigentlich.
aber ich hab einfach keine lust mehr. mag niemanden mehr sehn, mit keinem reden. nur schlafen, lesen, mit meiner musik, einmal nicht nachdenken.
ich hatte schon so lange keine zeit mehr. f?r mich. i will einfach wiedereinmal an den rhein. fotografieren. oder die b?cher fertig lesen ?ber die ich mit ihm diskutieren will. gitarre spielen. so lange bis die finger bluten.


sch?ne weihnachten.
23.12.05 19:42


guten appetit

ich komm grad von unserem abteilungsessen nachhause.
soweit so gut, oder?

nein. ?berhaupt nicht.
ich k?nnt kotzen.
15 leute um einen tisch, alles die gleichen idioten.

kampfhunde sollte man verbieten. ja, wirklich. immer diese verr?ckten mit ihren agressieven k?ter.
dabei hat doch meine fifi angst vor grossen hunden.
aber das fleisch ist eute ausgezeichnet. und gleich so viel!
wirklich ein sch?ner abend, findet ihr nicht?
ja, der neue gemeindepr?sident ist toll. und so initiativ!
endlich mal einer der was gegen diese ausl?nder macht. die lungern ja doch nur den ganzen tag am bahnhof rum und dealen.
nein, gesehen hab ichs nat?rlich nicht, aber man h?rt ja dies und das...der sohn von der kirchenvorsitzenden soll ja eine alkoholvergiftung gehabt haben....unglaublich diese jugend. zu meiner zeit h?tte sich da niemand getraut. fr?ulein, bitte noch einen halben roten!

herzlichen gl?ckwunsch. und wenn wir schon beim w?nschen sind:
HOFFENTLICH WERD ICH NIE WIE IHR!!!
4.12.05 00:20


Die Musik zwingt mich, mich selbst, meine wahre Lage zu vergessen; sie bringt mich in eine andere, freundlichere Lage; unter Einwirkung der Musik scheint es mir, als f?hle ich etwas, was ich nicht f?hle, als verst?nde ich, was ich nicht verstehe und als k?nnte ich, was ich nicht kann.

Lew Tolstoij



23.11.05 21:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung